evangelische Stadtmission Trier

Suchet der Stadt Bestes – Das Hospiz Trier stellt sich vor

Hospiz Trier

Suchet der Stadt Bestes – Das Hospiz Trier stellt sich vor

Gottesdienst am 13.04.2014, 10.30 Uhr
Predigtthema: „Das Evangelium vom krähenden Hahn“ Markus 14, 66-72
Predigt: Matthias Schwarz

parallel:  Kindergottesdienst für Kinder 3-12 Jahre

Zur Themenreihe „Suchet der Stadt Bestes“ wird in diesem Gottesdienst dem Hospitz Trier die Gelegenheit gegeben die Arbeit und die Anliegen des Hospitzes Trier vorzustellen. Gast ist Frau Sieglinde Gross, die leiterin des stationäres Hospitzes Trier. Die Kollekte des Gottesdienstes wird dem Hospitz in voller Höhe zur Verfügung gestellt.

Markus 14, 66-72 (Gute Nachricht)
Petrus verleugnet Jesus
Petrus war noch immer unten im Hof. Eine Dienerin des Obersten Priesters kam vorbei. Als sie Petrus am Feuer bemerkte, sah sie ihn genauer an und meinte: „Du warst doch auch mit dem Jesus aus Nazaret zusammen!“ Petrus stritt es ab: „Ich habe keine Ahnung; ich weiß überhaupt nicht, wovon du redest!“

Dann ging er hinaus in die Vorhalle. In dem Augenblick krähte ein Hahn. Die Dienerin entdeckte Petrus dort wieder und sagte zu den Umstehenden: „Der gehört auch zu ihnen!“ Aber er stritt es wieder ab. Kurz darauf fingen die Umstehenden noch einmal an: „Natürlich gehörst du zu denen, du bist doch auch aus Galiläa!“ Aber Petrus schwor: „Gott soll mich strafen, wenn ich lüge! Ich kenne den Mann nicht, von dem ihr redet.“
In diesem Augenblick krähte der Hahn zum zweiten Mal, und Petrus erinnerte sich daran, dass Jesus zu ihm gesagt hatte: „Bevor der Hahn zweimal kräht, wirst du mich dreimal verleugnen und behaupten, dass du mich nicht kennst.“
Da fing er an zu weinen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.