evangelische Stadtmission Trier

Allianzgebetswoche 2018 in Trier – Als Pilger und Fremde unterwegs

Als Pilger und Fremde unterwegs

Aus der Einführung in die Int. Gebetswoche der Evangelischen Allianz von Detlef Garbers                                                                                                                                          Glaubensvorbilder auf dem Weg

Frauen und Männer der Bibel, die uns auf dem Weg des Glaubens Vorbild und Mahnung sein wollen, begleiten uns. Sie haben in Kauf genommen, als Fremde zu leben. So wie Jesus Christus in seine Welt als Fremder kam. Manche machten sich freiwillig auf den Weg, andere wurden durch Umstände oder äußeren Druck zur Flucht gezwungen. Die Lebensgeschichten der Gebetswoche umfassen oft mehrere Kapitel in den biblischen Büchern. In der Vorbereitung hilft es sicher, die Gesamttexte zu lesen. Der Dank an Gott wird sich in dieser Woche vor allem darin ausdrücken, dass wir solche Glaubensvorbilder haben. Hätte sich nicht Paulus auf den Weg nach Europa gemacht, so hätten wir die befreiende Botschaft von Christus nicht annehmen können. Die Buße wird in dieser Woche auch ihren Raum finden. Wo bin ich träge geworden und nicht bereit, mich aus meiner Komfortzone zu bewegen? Wo stehe ich in der Gefahr, das Ziel der Reise aus den Augen zu verlieren? Die Fürbitte gilt denen,  die als Pilger und Fremde unterwegs sind: Missionare, Christen auf der Flucht und in Verfolgung. (…) Lassen Sie uns bewusst nicht allgemein, sondern persönlich und namentlich für diese Menschen im Gebet eintreten. (…)  Das Gebet und die Gemeinschaft mit Jesus Christus eint uns. (…) Liebe Beterinnen und Beter, ich wünsche Ihnen, die Sie sich in dieser Woche zum Gebet aufmachen, dass sie im Glauben gestärkt werden und wir neue Geschwister kennenlernen, die mit uns unterwegs sind. (…) Jesus Christus segne Sie und setze Sie als Beter zum Segen für viele.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.